Wenn die Garnelen für das Championat ankommen

Am Donnerstag haben wir 7 Stunden lang Wettbewerbsgarnelen entgegen genommen, geprüft registriert, gezählt, eingewöhnt und eingesetzt. 

Lars Dwinger und Thomas Heinen waren wie jedes Jahr mit Excel-Liste und Edding bewaffnet im Registrierungsbüro eingeschlossen, um in Ruhe jeden einzelnen Wettbewerbssatz zu prüfen und den anonymisierten Wettbewerbsbecken  zuzuordnen. Dabei muss jeder Beutel einzeln geprüft werden. Stimmt die Anzahl der gelieferten Tiere (3 bis 5), passen die Tiere in die gemedete Wettbewerbsgruppe. Gehen die Tiere am Sonntag in die Auktion oder werden sie wieder abgeholt? Alles muss genauestens dokumentiert werden. Die Prüfung gestaltet sich teilweise als recht schwierig bei den gut verpackten, teilweise bedruckten Transportbeuteln.

Wenn die Tiere geprüft sind, bekommt der Beutel ein Wettbewerbsbecken zugewiesen. Die Entsprechende Beckennummer wird mit Edding auf den Beutel geschrieben. Gleichzeitig wird geprüft, das auf dem Beutel keinen Namen oder andere Notizen stehen, die Rückschlüsse auf den Einsender geben könnten.

Zwischen Wettbewerbsbereich und Registrierungsbüro pendeln derweil extra eingeteilte Helfer hin und her. Deren Aufgabe besteht ausschließlich darin, die registrierten Beutel vom Büro zum Wettbewerbsbereich zu bringen. Im Wettbewerbsbereich stehen die „Einsetz-Teams“ bereit, die die Beutel entgegen nehmen und die Tiere dann in ihre jeweils zugewiesenen Becken eingewöhnen und einsetzen.

Wenn alle Tiere eingesetzt sind, werden die Wttbewerbsbecken mit den endgültigen Etiketten beklebt. Diese Etiketten sind mit Gruppe und Beckennummer bedruckt, aber noch nicht mit dem Namen des Züchters. Die Namen werden erst aufgeklebt, wenn die Jury am Freitag bewertet hat. Denn die internationalen Jurymitglieder sollen ja schließlich unvoreingenommen bewerten und auch nicht wissen, von wem die Tiere kommen.

„Herzstück der Organisation des Wettbewerbs ist eine ausgeklügelte über die Jahre weiterentwickelte Excel-Datei. Sie ist die Basis für die komplette Verwaltung. Während der Messe mache ich teilweise stündlich Sicherheitskopien davon und speichere sie zusätzlich auf einem USB Stick. Wenn uns die Datei verloren ginge, müssten wir den Wettbewerb abbrechen.“ meint Thomas Heinen vom Organisationsteam.

Am Freitag ist dann der Tag der Jury. Ab ca. 11 Uhr beginnt die Bewertung. Danach werden die Bewertungen der Preisrichter registriert und ausgewertet. Das Ergebnis steht dann am späten Nachmittag fest und wird bekannt gegeben. Dann kommen die Namensschilder an die Wettbewerbsbecken.

Die offizielle Preisverleihung findet dieses Jahr im Rahmen der caridina-Night am Samstag Abend statt. Am Sonntag Nachmittag wird auf der Messe die Versteigerung der Wettbewerbsgarnelen durchgeführt.
Bild 1 unten: Die Wettbewerbs-Garnelen sind im Registrierungsbüro angekommen
Bild 2 und Video: Auch das kann passieren, ein Beutel wurde beim Transport beschädigt und ist ausgelaufen. Zum Glück haben das die Garnelen in der Versandbox gut überstanden und konnten gerettet werden. Sie sind jetzt putzmunter in ihrem Wettbewerbsbecken.

20140124-070023.jpg

20140124-070136.jpg